SPD Ortsverein Guldental


"...gemeinsam für unser Dorf!"

Grußwort


Renate Bodtländer

Grußwort

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Im Juni diesen Jahres wurde ich zur Ortsvereinsvorsitzenden des SPD-Ortsvereins Guldental gewählt. Als geborene Guldentalerin bin ich mit den Vereinen des Ortes und dem Dorfleben gut vertraut. Gerne werde ich dazu beitragen, unseren schönen Ort noch ein wenig attraktiver zu machen.

Ich wünsche mir für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit mit allen Vereinen und politischen Verbänden.

Guldental im September 2016

Renate Bodtländer

Neueste Artikel aus dem Umkreis:

 
 

18.09.2020 / Pressemitteilung

SPD nominiert Denis Alt zum Kandidaten für die Landtagswahl im Wahlkreis Kirn/Bad Sobernheim

Waldböckelheim

Die Wahlkreiskonferenzen der SPD im Landkreis Bad Kreuznach sind abgeschlossen. Nach der bereits erfolgten Nominierung im Wahlkreis Bad Kreuznach haben die Sozialdemokraten jetzt auch für den Wahlkreis Kirn/Bad Sobernheim ihre Landtagskandidaten nominiert. Im Waldböckelheimer Bürgerhaus wurde Dr. Denis Alt mit einem sehr starken Ergebnis und großem Vertrauen der Delegierten zum Direktkandidaten (A-Kandidaten) für die Landtagswahl am 14. März 2021 nominiert.

Als sein Ersatzbewerber (B-Kandidat) wurde Markus Stein nominiert, der seit 1. März 2019 für den Wahlkreis im rheinland-pfälzischen Landtag sitzt, nachdem Dr. Denis Alt zum Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur ernannt wurde.

 

13.09.2020 / Pressemitteilung

Michael Simon zum Landtagskandidat für die SPD im Wahlkreis Bad Kreuznach nominiert

Hackenheim

Auf ihrer Wahlkreiskonferenz in der Rheinhessenhalle in Hackenheim gab es ein starkes Votum für Michael Simon. Dieser wurde mit 100 Prozent der Stimmen zum Kandidaten der SPD im Wahlkreis Bad Kreuznach zur Landtagswahl am 14. März 2021 gewählt.

Als B-Kandidatin wurde Dr. Claudia Eider aus Bad Kreuznach nominiert, die ebenfalls ein hervorragendes Wahlergebnis erzielte.

„Warum machen wir Politik? Was treibt uns an und was motiviert uns, uns politisch zu engagieren“? Diese Fragen politischer stellte Simon an den Anfang seiner Kandidatenrede. Seine Antwort war unmissverständlich und klar: Es geht um die konkrete Verbesserung der Lebensverhältnisse von Menschen, im besten sozialdemokratischen Sinne, um das Gemeinwohl. Nicht persönliche Eitelkeiten dürften Triebfeder des politischen Engagements sein, sondern dieses soll den Menschen dienen. „Wir sind für die Menschen da, das ist unser Mandat, das ist unser Auftrag, das ist mein Auftrag, dem ich mich verpflichtet fühle“, so Simon.

 
Der neu gewählte Vorstand um seinen Vorsitzenden Mario Paulus (4. v.l.)

24.08.2020 / Arbeit

Sozialdemokratische ArbeitnehmerInnen wählen neuen Kreisvorstand – Mario Paulus neuer AfA-Vorsitzender

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) in der SPD im Kreis Bad Kreuznach hat sich an ihrer Spitze personell neu aufgestellt. Zum neuen Kreisvorsitzenden der sozialdemokratischen Arbeitnehmer wählten die Mitglieder auf der Kreiskonferenz – coronabedingt auf Abstand im Restaurant 'Auszeit' - den 36-jährigen Mario Paulus aus Waldlaubersheim. Dieser ist Mitglied der Gewerkschaft IG Metall und Betriebsratsvorsitzender bei der KHS in Bad Kreuznach.

Er bringt damit ganz viel praktische betriebliche Erfahrung, nicht zuletzt auch im Zusammenhang mit der Interessenvertretung von Arbeitnehmerin und Arbeitnehmern, mit. Eine gute und überzeugende Wahl, wie sich an dem einstimmigen Ergebnis zeigte.

 
v.l.n.r.: Carsten Pörksen, Michael Simon, Katja Hilt und Markus Stein, MdL

30.07.2020 / Kommunales

SPD-Vertreter im konstruktiven Gespräch mit der Naheland-Touristik und Geschäftsführerin Katja Hilt

Die touristische Entwicklung der Region ist für die Sozialdemokraten im Kreis ein ganz zentraler politischer Schwerpunkt. Deshalb traf man sich jetzt auch mit der Geschäftsführerin der Naheland-Touristik, Katja Hilt, um das Thema der regionalen Tourismusentwicklung zu besprechen. Seitens der SPD nahmen an dem Gespräch Carsten Pörksen (Fraktionsvorsitzender Kreistag), Markus Stein (Landtagsabgeordneter) sowie Michael Simon (stv. SPD-Kreisvorsitzender und designierter Landtagskandidat im Wahlkreis Bad Kreuznach) teil.

Es bestand große Übereinstimmung im Blick auf die tourismuspolitischen Schwerpunktsetzungen und Potenziale der Region. Die Corona-Pandemie habe zwar gerade in der Tourismuswirtschaft tiefe Spuren hinterlassen, sie habe aber auch dazu geführt, dass viele Menschen in unserer Heimat die vorhandene Landschaft und die Freizeitangebote noch deutlicher wertschätzen, also vor der Pandemie. Diese Wahrnehmung müsse unbedingt genutzt werden, denn nur wer von seiner Region überzeugt sei, quasi für sie „brenne“, könne andere begeistern. Dieses Bewusstsein gelte es in die Köpfe und Herzen zu bringen. Jene, die vor Ort für die Tourismuswerbung zuständig seien, können hier insbesondere anknüpfen und entsprechende Akzente setzen.

 

27.07.2020 / Ortsverein

Neubürgerbesuche des SPD-Ortsvereins auf Abstand

Pfaffen-Schwabenheim

Trotz der Einschränkungen vor dem Hintergrund der Coronapandemie steht die Arbeit des SPD Ortsvereins Pfaffen-Schwabenheim / Biebelsheim nicht völlig still. So haben die Sozialdemokraten in diesen Tagen wieder ihrer Neubürgerbegrüßung im alten Ortskern der Ortsgemeinde fortgesetzt.

Ausgestattet mit ihrer schon bewährten Neubürgerkarte, in der unter anderem die Kontaktdaten der örtlichen Vereine sowie der Institutionen wie der Kita und der Grundschule aufgeführt sind, übergaben sie diese zusammen mit einem Lavendelstock an die neu in die Gemeinde gezogenen Bürgerinnen und Bürger. Selbstverständlich wurde dabei die notwendige Abstandsregelung eingehalten. Wer nicht zuhause war, dem wurden Karte und Präsent an die Eingangstür gestellt.

Wie Vorsitzender Michael Simon berichtet, kam die Aktion wieder sehr gut bei den Neubürgern an. Die Bürgerinnen und Bürger hätten sich sehr gefreut über die Aufmerksamkeit der Sozialdemokraten. Auch habe sich das ein oder andere gute Gespräch - auf Abstand versteht sich – ergeben.

In den nächsten Wochen und Monaten möchte die SPD auch im dritten Bauabschnitt des Neubaugebiets „An der Johannesbelle“, der mittlerweile schon zu einem Großteil bezogen ist, ihre Besuche fortsetzen, abhängig natürlich von weiteren Infektionsgeschehen unter den entsprechenden Hygiene- und Gesundheitsschutzvorgaben.