SPD Ortsverein Guldental


"...gemeinsam für unser Dorf!"

Neuer Kreisvorstand der sozialdemokratischen Arbeitnehmer gewählt

Aktuell

Kreisvorstand der AfA
Der neu gewählte Kreisvorstand der AfA, links SPD-Kreisvorsitzender Hans Dirk Nies, 4.v.r. MdL Carsten Pörksen.

Michael Simon im Amt bestätigt - Kurt Barthelmeh und Edgar Brakhuis Stellvertreter

Zu ihrer Kreiskonferenz traf sich die Arbeitsgemein­schaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) in der SPD in Neu-Bamberg. Auf der Tagesordnung standen neben der Neuwahl des Kreisvorstandes der sozialdemokratischen Arbeitnehmer auch eine Diskussion über die Schwer­punkte der künftigen Arbeit der SPD-Arbeitsge­mein­schaft.

Als Gäste konnte AfA-Kreisvorsitzender Michael Simon den SPD-Landtagsabgeordneten Carsten Pörksen, den SPD-Kreisvorsitzenden Hans-Dirk Nies und dessen Stellvertreter Denis Alt sowie für den Kreisverband der Jusos, das Mitglied im Juso-Kreisvorstand, Christoph Gerber begrüßen. Alle übermittelten der AfA beste Grüße.

Der Rechenschaftsbericht von Michael Simon dokumen­tierte eine aktive politische Arbeit der SPD-Arbeits­gemein­schaft. Neben inhaltlichen Veranstaltungen zu gesell­schafts­poli­tischen Themen, habe man auch im kommunal­poli­tischen Bereich immer wieder Stellung bezogen, aktuell in der Frage der Erstellung eines Armuts­berichtes oder wenn es um eine lange überfällige Verbesser­ung der Personal­situation beim Kreisjugendamt gehe, so der Sozialdemokrat.

In seinem Amt als Vorsitzender der sozialdemokratischen Arbeitnehmer einstimmig bestätigt wurde der Diplom-Sozialpädagoge aus Pfaffen-Schwabenheim. Zu seinen Stellvertretern wählte die Konferenz ebenfalls einstimmig den im rheinland-pfälzischen Sozialministerium beschäf­tigten Kurt Barthelmeh aus Weinsheim sowie den 1. Bevoll­mächtigen der IG-Metall Edgar Brakhuis aus Bad Kreuznach. Weiter gehören dem AfA-Vorstand neun Beisitzer­innen und Beisitzer an. Gewählt wurden Berthold Trier­weiler (Weinsheim), Wolfgang Jung (Bad Münster a. St. Ebernburg), Panja Neumann (Rümmels­heim), Doris Dahl (Staudernheim), Patricia Erb (Guldental), Wolfgang Bouffleur (Bad Kreuznach), Monika Preuß (Bad Kreuz­nach), Birgit Glöckner (Biebelsheim) und Mario Lavan (Wald­laubers­heim).

Für die Zukunft hat sich die AfA vorgenommen, ausge­richtet an einem klaren sozialdemokratischen Profil, weitere Mitstreiter für die politische Arbeit zu gewinnen.

Die AfA sieht sich als Interessenvertretung der Arbeit­nehmerschaft. „Faire Löhne, gleicher Lohn für gleiche Arbeit und die Zurückdrängung prekärer und unsicherer Arbeitsverhältnisse, dafür macht sich die AfA stark“, so der Vorsitzende Michael Simon.

Den sozialdemokratischen Arbeitnehmern ist nicht zuletzt der Kontakt zu den Gewerkschaften sowie den Sozial- und Wohlfahrtsverbänden wichtig. „Diese sind nicht nur sozial- und arbeitsmarktpolitisch politische Experten, sondern auch eine Lobby für gesellschaftlich benach­teiligte Menschen. Wir suchen den Austausch und ver­folgen dabei das Ziel, mit gemeinsam entwickelten Posi­tionen in die SPD und in die öffentlichen Diskussionen hinein­zu­wirken“, heißt es in der Presseerklärung der SPD-Arbeitnehmer.

Im SPD-Kreisverband möchten die SPD-Arbeitnehmer solidarisch und kritisch zugleich, eigene Beiträge für die Parteiarbeit der Sozialdemokraten leisten.

Mit Blick auf die Landtagswahlen im kommenden Jahr sind die SPD-Arbeitnehmer optimistisch. Sozialdemokratische Landespolitik habe die Lebenslagen von Arbeitnehmern im Blick und habe Rheinland-Pfalz voran gebracht, was auch die Union bei objektiver Betrachtung zugeben müsse. Carsten Pörksen, Peter Wilhelm Dröscher und Kurt Beck seien darüber hinaus ein sozialdemokratisches Perso­nal­angebot an die Wähler, das sich nicht durch aufge­setzte Selbstinszenierungen auszeichne, sondern durch eine politische Arbeit nahe bei den Menschen. Die CDU im Land und ihre Spitzenkandidatin hätten inhaltlich dage­gen nichts zu bieten. Mit polemischen Angriffen gegen die Sozialdemokratie und Kurt Beck versuche die Union ihre eigene Konzeptionslosigkeit zu verbergen. Das werde nicht tragen, sind die sozialdemokratischen Arbeit­nehmer überzeugt.

 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach

 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

Glückwunsch

Michael, Glückwunsch zu deiner Wiederwahl. Glückwunsch an den weiteren Vorstand. Macht weiter so, eure Stimme und eure Meinung kommt in der Öffentlichkeit an. Gruß KLaus

Autor: Klaus Stein, Datum: 05.10.2010, 14:12 Uhr